• Beitritt
  • Über Uns
  • Aufgaben

Kann ich auch Mitglied der Jugendfeuerwehr Lippertsgrün werden?

Na klar!

Sobald Du 12 Jahre alt bist, kann es losgehen! Ob Du ein Junge oder ein Mädchen bist, groß oder klein, gut in der Schule oder eher nicht - das ist uns alles egal. Für die Jugendfeuerwehr brauchst Du keine speziellen Voraussetzungen – nur ganz viel Lust auf Technik, Menschen, Sport und Spiele!

Wie oft die Treffen der Jugendfeuerwehr stattfinden und wie viel Zeit genau Du dafür einplanen musst, erklärt Dir dann der Jugendwart Deiner Feuerwehr. Generell gibt es keine Pflicht, an den Übungen oder Unternehmungen teilzunehmen – aber bei unseren coolen Aktionen will sowieso jeder freiwillig dabei sein! Und warum sollte ich?

Wir könnten Dir jetzt viel über so große Begriffe wie „gesellschaftliche Verantwortung“ oder „tolles Gemeinschaftserlebnis“ erzählen. Aber besser ist, Du probierst es einfach aus! Dann wirst Du sehen, dass es ein echt gutes Gefühl ist, helfen zu können. Und zu wissen, dass man sich jederzeit auf seine Kameraden verlassen kann.

Ach so: Natürlich gibt‘s bei der Jugendfeuerwehr auch eigene Kleidung. Schließlich soll jeder sehen, was für ein cooles Hobby Du hast... Und bei vielen Wehren bekommst Du ab einem gewissen Ausbildungsstand sogar schon einen eigenen Piepser und darfst mit zum Einsatzort – genau wie die „Großen“. Na, überzeugt? Dann geht‘s hier weiter...

Es gibt mehrere Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu treten:

1. Kontakt zu unserem Kommandanten, bzw. unserem Jugendwart aufnehmen.

2. Einfach bei einer Übung vorbeischauen und sich selbst einen Eindruck verschaffen. Damit ihr auch wisst wann solch eine Übung stattfindet nutzt einfach folgenden Link zu unserem Dienstplan.

3. Wer sich schon ganz sicher ist, einfach die Beitrittserklärung downloaden, ausfüllen und unserem Kommandanten zukommen lassen.

Die Jugendfeuerwehr

Eine Organisation, ...

Die Jugendfeuerwehr Bayern gibt es schon seit fast 20 Jahren. Sie ist die Jugendorganisation des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V. und gehört zur Deutschen Jugendfeuerwehr – dem Dachverband aller 16 Landes-Jugendfeuerwehren in Deutschland. Geleitet wird die Jugendfeuerwehr Bayern vom Landes-Jugendfeuerwehrwart und seinen beiden Stellvertretern. Alle zwei Jahre findet eine Delegiertenversammlung statt: Dann beraten Abgeordnete der Kreis- und Bezirks-Jugendfeuerwehren über neue Ziele und Projekte und treffen dafür wichtige Beschlüsse. ... viele Mitglieder, ...

Insgesamt sind fast 49.500 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren Mitglied bei der Jugendfeuerwehr Bayern. Übrigens auch 11.500 Mädchen – fast jedes vierte Mitglied der Jugendfeuerwehr Bayern ist also weiblich! Es gibt rund 4.900 Jugendgruppen. Betreut werden diese von ca. 12.000 Jugendfeuerwehrwarten. ... jede Menge zu erleben!

Bei den jährlichen Jugendfeuerwehrtagen treffen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehren. Dabei gibt es jede Menge Vorführungen und Aktionen zum Mitmachen. Abends wird dann Disco gefeiert oder am Lagefeuer gechillt. Außerdem treffen sich die Jugendgruppen zu Wettbewerben und stellen ihr Können in verschiedenen Disziplinen wie „Zielspritzen“ oder „Aufrollen eines Feuerwehrschlauches auf Zeit“ unter Beweis. Oft sind hier auch internationale Jugendgruppen zu Gast.

Natürlich hat die Jugendfeuerwehr Bayern auch ein eigenes Facebook-Profil. Mehr Infos gibt‘s außerdem auf den Webseiten der Jugendfeuerwehr Bayern und des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V.

Die Aufgaben unserer Jugendfeuerwehr

Unsere Jugendgruppe trifft sich meist 14-tägig zur gemeinsamen Ausbildung mit ihrem ausgebildeten Jugendwart Andreas Horn. Die Ausbildung enthält das Erlernen von Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst, sowie die Übung von Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Allgemeinwissen. Auch gemeinsame Unternehmungen außerhalb des Feuerwehrrahmens stehen in unserer Jugendfeuerwehr auf dem Programm. So können zum Beispiel Zeltlager, Kinobesuche oder sportliche Tätigkeiten wie Fußball, etc. durchgeführt werden. Diese fördern ganz besonders den Aufbau eines Zusammengehörigkeitsgefühls (Kameradschaft) innerhalb der Jugendfeuerwehr, welche später auf die Gemeinschaft in der Feuerwehr vorbereiten soll. Die Arbeit in der Jugendfeuerwehr umfasst demnach sowohl den Bereich der feuerwehrtechnischen Ausbildung, wie auch die allgemeine Jugendarbeit. Mittlerweile wird auch in der Jugendfeuerwehr auf soziale Aspekte vermehrt Wert gelegt. Beispielsweise kann die sogenannte „Jugendflamme“ in drei Stufen, deren Anforderungen auf das jeweilige Lebensalter abgestimmt sind, erwerben. Diese Auszeichnung erhalten nur Jugendfeuerwehrleute die ein gezieltes wenn möglich soziales Projekt durchgeführt haben (ab der Stufe II). Es können Theaterstücke eingeübt werden, Spielplatzpatenschaften übernommen oder sonstige Projekte durchgeführt werden, die der Gesellschaft zugute kommen sollen. Sei es zur Unterhaltung oder zur Unterstützung.

Unsere Jugendfeuerwehr sucht bereits frühzeitig den intensiven Kontakt zu ihren „großen“ Partnern der Einsatzabteilung. In gemeinsamen Übungen mit diesen wird den Jugendlichen deutlich, dass auch sie schon „dazugehören“ und ein wichtiger Teil der Feuerwehr sind.

Nach dem bayerischen Feuerwehrgesetz können Jugendliche mit Vollendung des 16. Lebensjahres außerhalb der unmittelbaren Gefahrenzone (Beispielsweise als Funker oder Maschinist) an Einsätzen teilnehmen.

Mit 18 Jahren wird ein Jugendfeuerwehrmitglied in den aktiven Dienst der Feuerwehr übernommen. Zu Beginn durchläuft der neue Feuerwehrmann die so genannte "Truppmannausbildung" (auch Grundlehrgang oder Grundausbildung genannt), in der die in der Jugendfeuerwehr erlernten grundlegende Tätigkeiten vertieft und geprüft werden (beispielsweise Brandlehre, Feuerwehrfahrzeuge, Brandbekämpfung).